Aus unserer Frau Straci wurde Frau Wiederhold

...
Weiterlesen »

Zur Hochzeit wünschen wir ihr und ihrem Mann viel Glück und alles erdenklich Gute für die gemeinsame Zukunft.

Girokonto des Finanzamtes Heilbronn bei der Kreissparkasse Heilbronn wird zum 31.03.2017 aufgelöst

...
Weiterlesen »

Das Finanzamt Heilbronn weist darauf hin, dass Überweisungen, die nach dem 31.03.2017 auf das geschlossene Konto bei der Kreissparkasse Heilbronn vorgenommen werden, an die Einzahler zurückgebucht werden. Eine wirksame Steuerzahlung ist dann nicht erfolgt. Geht die erneut angewiesene Zahlung danach verspätet beim Finanzamt Heilbronn ein, fallen

Bei Leerstand oder Mietausfall Grundsteuer zurückholen – Frist für 2016 endet am 31.03.2017

...
Weiterlesen »

Wenn die im Jahr 2016 erzielte Miete um mehr als 50 % geringer gewesen ist, als die ortsüblich erzielbare Jahresmiete bei vergleichbaren Objekten in vergleichbarer Lage kann mit einem formlosen Schreiben an die zuständige Gemeinde ein Antrag auf Teilerstattung der Grundsteuer gestellt werden. Dies gilt sowohl für vermietete Wohnungen, wie auch f

Höherer Mindestlohn ab 2017 gilt auch für Minijobber

...
Weiterlesen »

Ab 2017 ist daher unbedingt darauf zu achten, dass die Stundenzahl so festgelegt wird, dass diese multipliziert mit dem Mindestlohn von 8,84 Euro (ab 2017) nicht zu einer Überschreitung der 450-Euro-Grenze führt. Bei dem Mindestlohn von 8,84 Euro (ab 2017) muss die vereinbarte und tatsächliche Arbeitszeit im Monat weniger als 51 Stunden betragen

Jetzt bewerben – Ausbildungsplätze für 2017

...
Weiterlesen »

Wir bieten ab dem 1. September Ausbildungsplätze zur/zum Steuerfachangestellten in Heilbronn und in unserer Zweigstelle in Eppingen an. Wenn Sie den Beruf der/des Steuerfachangestellten erlernen möchten und an einem interessanten, sicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz mit vielfältigen Perspektiven interessiert sind und im Jahr 2017 Ihre

Rechnungskorrektur: Vorsteuerabzug ist rückwirkend anzuerkennen

...
Weiterlesen »

Bisher war folgendes bei einer Betriebsprüfung gängige Praxis: Der in früheren Jahren geltend gemachte Vorsteuerabzug ging bei einer Betriebsprüfung wegen eines formalen Fehlers verloren. Der für die Vergangenheit stornierte Vorsteuerbetrag erhöhte das steuerliche Mehrergebnis, dazu kamen noch Zinsen. Die Vorsteuer aus der korrigierten oder e

Mehrergebnisse einer Außenprüfung können kompensiert werden

...
Weiterlesen »

Der Bundesfinanzhof hält die die Mehrergebnisse der Außenprüfung kompensierende Bildung eines Investitionsabzugsbetrages (IAB) für grundsätzlich zulässig. Erforderlich ist jedoch, dass eine im Zeitpunkt der Bildung des IAB vorhandene Investitionsabsicht glaubhaft gemacht wird; jedoch sind daran keine hohen Anforderungen zu stellen. Die Tatsac

Keine Versteuerung von Streuwerbeartikeln

...
Weiterlesen »

Kugelschreiber, Feuerzeuge, Taschenkalender usw., die nicht mehr als 10 Euro kosten, sind als Streuwerbeartikel zu beurteilen, die beim Empfänger nicht besteuert werden. Das heißt, dass Streuwerbeartikel auch nicht pauschal mit 30 Prozent versteuert werden. Es handelt sich vielmehr um Werbemittel, die durch eine breite Streuung viele Menschen err

Arbeitgeberleistungen zur Unterbringung und Betreuung von nicht schulpflichtigen Kindern sind steuerfrei

...
Weiterlesen »

Der Arbeitgeber kann zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn Kosten zur Unterbringung und Betreuung von nicht schulpflichtigen Kindern in Kindergärten oder vergleichbaren Einrichtungen steuer- und sozialversicherungsfrei dem Arbeitnehmer erstatten. Nach Auffassung der Finanzverwaltung umfasst dieser Befreiungstatbestand neben der Unterkun

Inkongruente Gewinnausschüttungen sind zulässig

...
Weiterlesen »

Eine Gewinnausschüttung, die nicht den Beteiligungsverhältnissen entspricht, wird als inkongruente oder disquotale Gewinnausschüttung bezeichnet. Die Finanzverwaltung, die zunächst mit einem Nichtanwendungserlass reagiert hatte, hat die inkongruente Gewinnausschüttung nun anerkannt, wenn diese zivilrechtlich wirksam vereinbart wurde. Die zivil